Über mich


Seit 1997 erbringe ich Dienstleistungen im Gesundheitsbereich.

Als Honorar-Dozent tätig für Bildungseinrichtungen, die Beschäftigungs– und Rehamaßnahmen für Suchtkranke anbieten.

Zurzeit tätig in einem Beschäftigungsprojekt für suchtkranke, arbeitslose Erwachsene zur Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt.

Ehrenamtlicher Suchtkrankenhelfer und Leiter einer Selbsthilfegruppe für Suchtmittelabhängige und Angehörige.

Nichtrauchertrainer (IFT)-Tabakentwöhnung nach dem Programm "Rauchfrei in zehn Schritten"

Mitarbeiter in einer Drogenberatungsstelle


· Sozialberatung

· Suchthilfe

· Drogenberatung

· Bewerbungstraining für Arbeitssuchende mit Suchtproblematik

· Tabakentwöhnung nach dem Programm „Rauchfrei in zehn Schritten“

· Selbsthilfegruppen für Suchtmittelabhängige und Angehörige

· Motivation

· Integration Drogenabhängiger in Suchthilfesysteme

· Online Suchtberatung

· Dienstleistungen Gesundheit

 

In Deutschland gibt es eine Vielzahl an Hilfsangeboten für Suchtkranke. Die überwiegende Mehrheit befasst sich mit der Thematik Alkohol und Medikamentenabhängigkeit.

Bis in die 80er Jahre hinein kannten wir Suchtkranke entweder als Alkoholiker, oder als Junkies. So wie sich unsere Gesellschaft gewandelt hat, hat sich auch das Bild des Suchtkranken geändert: Eine große Anzahl der jugendlichen Konsumenten ist heute mehrfachabhängig.

Der klassische Alkoholiker, oder Junkie gehört der Vergangenheit an.

Oft wird nicht nur eine Droge konsumiert und häufig ist das Krankheitsbild geprägt durch Zusatzdiagnosen: Psychosen, Angststörungen, Depressionen, Borderline- Persönlichkeitsstörung.

Meine Arbeit basiert auf der langjährigen Erfahrung in der Begegnung zwischen Abhängigen legaler und illegaler Drogen.